You are currently viewing Karla Foos gelingt Generalprobe

Karla Foos gelingt Generalprobe

Schlag auf Schlag geht es in der „late season“ der Leichtathleten, so auch im Meisterschaftsprogramm des Hessischen Leichtathletik-Verbandes. Nach den für die LG-Stabartistinnen erfolgreichen Jugendmeisterschaften vor Wochenfrist in Gelnhausen standen nunmehr die Aktiven der Männer und Frauen im Terminkalender. Dazu traf sich die Zunft auf dem Burgfeld in Friedberg, in Sichtweise zum namensgebenden Bauwerk. Corona- und Terminbedingt ließen die Teilnehmerfelder deutlich an Quantität vermissen, was sich über alle Disziplinen auch im Niveau der Siegleistungen widerspiegelte.
Mit insgesamt vier Starterinnen und Startern war die Trainingsgruppe Stabhochsprung der LG vertreten. Nach schwerer, außersportlicher Verletzung und knapp acht Wochen gezielten sportartspezifischen Rehatrainings wagte sich Gabriel Wirths erstmals seit dem Stadionfest Anfang Juni wieder ins Wettkampfgeschehen. Mit einer deutlich verbesserten Physis ausgestattet war bei ihm der Trainingsrückstand hinsichtlich der technischen Abläufe sichtbar. Gabriel gelang es im zweiten Versuch seiner Anfangshöhe von 3.40m den spontan verlängerten Anlauf zu nutzen, was jedoch durch den erhöhten Energiegewinn zur Folge hatte, dass sich der verwendete Stab sich als zu weich erwies und damit den Springer zu weit in die Anlage und somit gegen die Latte schob. Im dritten Versuch war das Timing besser, jedoch verhinderte ein zu später Drehbeginn das rechtzeitige Überqueren der Latte. Somit beendete Gabriel die Meisterschaft zwar ohne gültigen Versuch aber mit der wichtigen Erkenntnis, mittlerweile das Potential zu besitzen, härtere Stäbe mit einem längeren Anlauf springen zu können. Beides gibt Zuversicht auf die hoffentlich durchgeführte Hallensaison. Gabriels Bruder Jonathan war mit Ambitionen angereist, verlief doch das Training nach seiner im Mai erlittenen Fersenprellung in den letzten zehn Wochen planmäßig. Nach einem stabilen Einspringen und dem deutlichen Meistern der Anfangshöhe von 3.80m bedeuteten aber die 4m bereits Endstation für die leisen Medaillenhoffnungen. Wie schon in den Vorbereitungswettkämpfen gelang es Jonathan nicht, sich über die jeweils gelungenen Einstiegsversuche die nötige Sicherheit für den weiteren Wettkampfverlauf zu holen. Am Ende blieb ein fünfter Platz, der sicherlich nicht Jonathans Erwartungen entsprach. Gegenüber der Vorwoche deutlich formverbessert zeigte sich Laura Brandner, die mit 2.50m nicht nur 10cm höher als in Gelnhausen sprang, sondern im Wettkampf auch wieder zu ihrer Anlaufsicherheit zurückfand. Ein mutiger Stabwechsel zum ersten Versuch über 2.60m brachte aufgrund von Timing Problemen noch nicht den erhofften Effekt aber auch hier ließen die gezeigten Versuche ein deutlich höheres Potential aufblitzen. Karla Foos blieb es schlussendlich vorbehalten, als einziger LG-Starterin eine neue persönliche Bestleistung aufzustellen. Am Ende eines souverän geführten Wettkampfes, in dem sie sich einer drei Altersklassen höheren Konkurrenz gegenübersah und in dem sie alle Höhen im ersten Versuch meisterte, standen übersprungen 2.50m, mit der sie gemeinsam mit Laura auf den vierten Platz der Ergebnisliste geführt wurde. Somit gelang die Generalprobe für ihren ersten Einsatz in der Hessenauswahl am kommenden Samstag im bayerischen Aichach bei Augsburg. Mit einer ähnlichen Furchtlosigkeit wie in Friedberg dürfte Karla auch zu diesem Anlass erneut ihre Bestleistung ins Visier nehmen können und sich bei der Konkurrenz aus Süddeutschland bekannt machen.
Am gleichen Wochenende nehmen Jonathan und Laura wagemutig das Projekt Zehn- bzw. Siebenkampf in Angriff. Anlässlich der Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Darmstadt planen beide, die über zwei Tage gedehnte Mammut-Disziplin mit viel Spaß und entsprechender Standhaftigkeit zu absolvieren. Viel Erfolg!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Rudi Jaworr

    Es freut mich sehr, daß wieder eine grössere Gruppe von Sportler*innen dem Stabhochsprung frönt und sich schon erste Erfolge einstellen. Genug Material, um alle Stablängen und -härten abzudecken ist ja vorhanden!
    Dass jetzt sogar wieder im Mehrkampf reüssiert werden soll lässt mir das Herz aufgehen!
    Ich wünsche viel Spass und guten Erfolg.!!!

Schreibe einen Kommentar